TanzKlang für Menschen mit besonderen Bedürfnissen



Tanz, Rhythmus, Musik und kreatives Lernen  

Alle sind mit den Grundkräften der Künste begabt.“ Martin Buber

Inklusion betrachtet die Unterschiede zwischen Menschen als natürlichen und kreativen Teil des Lebens. Vielfalt bedeutet Bereicherung für alle.  

„Wer atmen kann, der kann auch tanzen.“  Alito Alessi

Über spielerische Bewegung, Tanz und Rhythmus können Lebensfreude, kreative Felder, gemeinsames stärkendes Erleben, Teilhabe und Empowerment eröffnet werden. Es ist mir ein großes Anliegen mit den verschiedensten Menschen mit all ihren besonderen Bedürfnissen die Freude zu teilen, bewegt ihre künstlerische Kreativität als Quelle der eigenen Kraft zu entdecken – d.h. Raum schaffen für persönliche Entwicklung. Gestärkt werden soll auch die eigene Bewegungssprache und das Körperempfinden. Aufbauend auf multisensorieller Erfahrung, geht es darum Möglichkeiten des eigenen Ausdrucks zu finden, der Kommunikation und der Gestaltung. Selbsterfahrung lässt Selbstwirksamkeit erspüren.

Ziel: Im So-sein das eigene Potential erkennen und dies einzubringen im Sinne sozialer Teilhabe.  

Von zentraler Bedeutung für mich ist die Wertschätzung für die Würde und Einzigartigkeit jedes Menschen.

Gruppen oder Einzeltherapie möglich

Inhalte: Tanz, Stimme, Rhythmus, Improvisation mit einfachen Instrumenten, Themen gestalten

Referenzen: Jugend am Werk Wien: Tagestruktur Landstraßer Hauptstr. , Jugend am Werk, WG Suessenbrunnerstr., Caritas Wien WG Ikarus, WG Albatros.

Ich danke allen für die vielfältigen Erfahrungen, die ich bisher sammeln konnte und meine Absicht ist es dazu einige Geschichten zu schreiben – später hier – bitte noch etwas Geduld.