Lila Embodyment: Spiel und Kreation

25. März 2013 19:00 bis 21:00

Bitte beachten …Terminänderung !  

Es gibt ein Wort im Sanskrit, Lila, das meint freies Spiel. Viel reicher als unser Wort Spiel ist damit das göttliche Spiel gemeint, das Spiel in dem wir uns selbst erschaffen. Lila ist tief und meint die Freude des Moments, und gleichzeitig das Auffalten und Schließen des Kosmos. (S. Nachmanovitch) 

Wir wollen uns entdecken im Spiel, im Spiel können wir alles sein in jedem Moment, die Welt vom Anbeginn bis heute erfahren. 

In diesem Workshop begeben wir uns auf eine spielerische Körperreise durch die Evolution. Wir erleben und erspüren die verschiedenen Seinsdimensionen, vom Einzeller zur Amöbe, vom Fisch zur Schlange, zum Reptil, zum Affen, zum Menschen.

Spielerisch in uns den Kosmos erspüren – unsere verkörperte Existence  „embodied existence“, die das Universum in sich trägt.  

Inspiriert von Peggy Hackney „Making connections“ und  “ Awareness through the body“ eine Methode, die in Auroville von Aloka Marti und Joan Sala entwickelt wurde. 

Allem Raum geben: Spiel, Tanz, Stimme und Malen

Wo:  Tanzklang, Klosterneuburgerstr, 60, 1200 Wien

Teilnahme 15 €,  Schnuppern: bring eine Freundin mit und nur eine/r bezahlt 

Ermäßigung für StudentInnen , Arbeitssuchende ….